Weihnachtswochen – Basteln mit Seelenmeer – Das Licht des Nebels

Einen schönen vierten Advent euch allen <3


Heute befinden wir uns leider schon im letzten Tag der Weihnachtswochen mit Thalea und unserer Bloggerfamilie 🙂

In den letzten Tagen habt ihr bereits ganz wundervolle Einblicke in die Seelenmeer-Triologie erhalten <3

Im dritten Band gibt es eine tolle handwerkliche Szene 🙂 Die Familie bastelt ein Boot, um Abschied von Josh zu nehmen. Diesem Boot gibt jeder eine persönliche Nachricht mit bei.
In Anlehnung daran habe ich mir gedacht, dass ich ein wenig mit euch basteln möchte und so ein weihnachtliches Licht entsenden möchte (Dies findet ihr in Beitrag 2 um 17 Uhr) .

Fangen wir also an 🙂 Falls ihr Kinder habt, könnt ihr diese Sterne auch mit denen basteln, denn sie sind kinderleicht 🙂


Was benötigt ihr um so tolle einzigartige Weihnachtssterne zu basteln? 🙂

– Butterbrottüten (Drogerie – weiß/farbig)
– Schere
– Klebestift
– LED-Teelicht
– Schnur
– Evt. Tonpapier in Farbe der Tüten

Als erstes nehmt ihr euch die Butterbrottüten und präperiert diese. Manche haben einen Verstärkungsstreifen, andere nicht.  Wenn ihr welche ohne Verstärkungsstreifen in der Mitte der Tüte habt, dann benötigt ihr das Tonpapier. 
Dieses schneidet ihr in ca. 1,5-2 cm breite Steifen. Die Länge bemisst sich nach euren Tütchen. Die Zuschnitte klebt ihr dann einzeln auf die jeweils längere Seite der Butterbrottüte mittig auf.

Sind die Tüten so vorbereitet, könnt ihr anfangen den Stern zusammenzusetzen. Hierfür klebt ihr die Butterbrottüten anhand der Verstärkungen aufeinander. Wichtig ist, dass ihr hierbei beachtet, dass ihr immer gleiche Seiten zusammenklebt. Heißt kurze + kurze Seite und lange+lange Seite. (Ansonsten sieht es komisch aus).

Lasst die Tüten am Besten mit zwei Wäsche klammern fixiert (mittig) 1-2 Stunden trocknen. Dann ist die Gefahr, dass sie reißen sehr gering. Sind die Tüten getrocknet, dürft ihr euch nun austoben. Ihr könnt jeglich Muster hineinstanzen oder schneiden. Wichtig ist nur, dass ihr in der Mitte immer einen breiten Streifen behalten müsst zur Stabilität.

Wenn ihr das gewünschte Muster eingeschnitten habt, schneidet noch unten in der Mitte ein kleines bis mittelgroßes Dreieck aus. Hier kommt am Ende euer LED-Teelicht hinein.

Setzt nun den Klebestift auf einer der Seiten ein letztes Mal an. Dann öffnet den Stern und klebt die hinterste und vorderste Seite aneinander. Dies könnt ihr aber auch weglassen, wenn ihr die Sterne zum Lagern wieder zusammenfalten möchtet. 
Stanzt oben ein Loch in die Mitte und fädelt eure Schnur zum Aufhängen ein. 
Teelicht hinein – und fertig sind eure individuellen Weihnachtssterne. Natürlich könnt ihr die Tüten auch bemalen, dies sollte nur vor dem Kleben grundsätzlich geschehen.

Als Tipp: Anstelle des Teelichts könnt ihr auch eine LED-Lichterkette verwenden. Ich empfehle LED, weil diese sich nicht erhitzen.

Schaut, um 17 Uhr vorbei, denn dann zeige ich euch meine Botschaft, welche ich in diesem Jahr mit meinem Weihnachtslicht versenden möchte! Vielleicht lasst ihr euch davon ja inspirieren. Und es folgt dann noch die letzte Chance, um am Gewinnspiel teilzunehmen! <3 

Bis später,

eure Kirja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.