Schicksalsbringer von Stefanie Hasse

Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …

Allgemeines

ISBN: 978-3785585696
Seitenanzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: 24.07.2017
Format: Ebook und Print
Verlag: Loewe

Handlung

Kiera erhält als kleines Mädchen auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze. Jahre später fällt sie ihr beim Umzug in die Hände und fügt ihr eine Verletzung zu.
Ab diesem Moment ist alles anders und Kieras Welt steht auf dem Kopf. An ihrer Schule tauchen zwei neue Schüler auf: Hayden und Phoenix. Die Zwillinge könnten nicht unterschiedlicher sein und Phoenix ist Kiera gegenüber unfreundlich und arrogant. Trotzdem nähern die drei sich an und Phoenix will ihr den nächsten Monat nicht mehr von der Seite weichen, weil die Münze ihr Schicksal ist.

Meinung

Ein Date mit dem Schicksal. Das ist der erste Satz, der mir zu diesem Buch in den Kopf kommt. Kiera erhält durch die Münze die Chance für eine gewisse Zeit auf das Schicksal Einfluss zu nehmen. Dies geschieht in regelmäßigen Abständen und doch ist es dieses Mal besonders. Kiera unterscheidet sich von den anderen Trägern der Münze. Wieso, weshalb warum, wird an dieser Stelle nicht verraten, denn das verrät euch zu viel von der Geschichte. 😊

Ich finde die Charaktere sind gut geformt. Alle drei sprechen mich an und man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen. Auch wenn es anders kommt, als man denkt. Einige Sachen lassen sich vielleicht erahnen, andere wiederum hauen einen einfach nur um. Die Spannung wird super gehalten.

Die Grundidee gefällt mir extrem gut und hat meine Aufmerksamkeit auch auf das Buch gelenkt. Denn, wer wünscht es sich nicht? Einmal das Schicksal beeinflussen können und einfach nur Herr darüber sein? 😊

Fazit

Schicksalsbringer ist eine tolle Geschichte. Ich kann sie mit gutem Gewissen empfehlen, denn es gibt tolle Persönlichkeiten und eine sehr starke Grundidee. Das Ende ist natürlich ein Cliffhanger, damit die Spannung auf Band 2 erhalten bleibt. Ich freue mich auf die Fortsetzung und bin sicher wieder mit dabei, wenn es weiter geht mit den dreien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.