Rockherz von Alexandra Fischer

„Miami, London, München: Das ist die Welt von Almond.“

Allgemeines


ISBN: 978-3959913737 
Seitenanzahl: 256 Seiten
Erscheinungsdatum: 15.03.2017
Format: Ebook und Print
Verlag: Drachenmond Verlag
Kauflink: Drachenmond Verlag

Handlung

Die 17-jährige Almond, kurz genannt Al, trägt nicht nur einen ungewöhnlichen Namen, sondern hat auch ihre Familie quer durch die Welt verteilt. So verbringt sie ihre Zeit immer wieder in London, München oder auch den Staaten. Sie liebt die Zeit mit ihrem Vater und wartet sehnsüchtig darauf. Er arbeitet mit Rockbands und hat damit von jungen Jahren an ihr musikalisches Weltbild geprägt. Still und heimlich träumt sie davon in seine Fußstapfen zu treten, wenn da nicht ihre Mutter mit ihren Vorstellungen wäre. Auf einem ihrer Besuche in den großen Sommerferien lernt sie die neue Band Burnside Close kennen und lieben. Die Musik ist ihr Leben. Nach einer tragischen Schicksalswende, steht ihr Leben auf dem Kopf und Al muss sich klar werden, was sie tun möchte. Sie beginnt sich auf die Reise, um den Sinn ihres Lebens zu finden. Diese Reise führt durch verschiedene Stationen und gefühlsmäßigen Höhen und Tiefen. Findet Al sich selbst und zu ihrer Liebe?

Meinung

Ich bin durch die Kurzgeschichte in „Wenn Drachen fliegen“ auf Rockherz aufmerksam geworden. Der Klappentext gab dann den Ausschlag und das Buch wurde auf dem Sommerfest besorgt. Das Cover ist einfach nur wow. Es ist sehr gelungen und passt thematisch einfach 100% zum Buchinhalt.

Die Geschichte hat mich nach der Kurzgeschichte nicht enttäuscht, sondern vom Hocker gerissen. Ich liebe sie. Almond und Morris sind einfach nur göttlich. Eigentlich ist sie etwas schüchtern und er möchte sich, ihrem Vater zuliebe, von ihr fernhalten. Doch die Gefühle sind stärker und so geben sie sich ein Versprechen. Doch den beiden steht einiges im Weg: Verschiedene Kontinente, ihre Eltern und seine Passion zur Musik. Können die beiden diese Hindernisse überwinden, daran wachsen und zueinander finden? Das müsst ihr aber selbst herausfinden.

Die Entwicklungen in der Geschichte sind in meinen Augen sehr schön geformt worden, auch wenn ich an gewissen Stelle Al wegen ihrer Wankelmütigkeit und den Gedanken „ihrer Mutter alles Recht machen zu müssen“ einfach gerne mal in den Allerwertesten getreten hätte. 😀 Aber so ist es eben, ein Mensch muss sich selbst finden und damit glücklich werden. Das Ende ist einfach nur *.* Da braucht man keine Worte mehr für.

Fazit

Rockherz ist mir ins Herz geschossen. Und ich bin froh, dass das Buch bereits als Print mit einer ganz lieben Signatur bei mir steht. Das Buch ist für jeden zu empfehlen, der Musik mag und auch Liebe. Ich freue mich auf weitere Werke von Alexandra!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.