Rezension zu Nachtfunke und Hinweis Ratespiel

Und nun bekommt ihr meine Rezension zum Buch des Tages 🙂 Am Ende der Rezension findet ihr einen wichtigen Hinweis zum Ratespiel 🙂 Denn ihr bekommt mit der Lösung des Ratespiel ein einmalige zusätzliches Los für den Gewinn von Marion 🙂

Allgemeines

ISBN: 978-3946843474
Seitenanzahl: 272 Seiten
Format: Ebook und Print
Erscheinungsdatum: 15.02.2019
Verlag: Tagträumer Verlag

Inhalt

In den unwegsamen Bergen der Moragen lebt der Stamm der Laxis, ein stolzer Stamm. Fino ist der Anführer der Krieger.  Der mächstigste Clan der Ebene ist der Stamm der Thuns. Nur um eine der seinen zu retten , bietet er den Thuns die Stirn. Die Situation zwischen den beiden Clans droht zu eskalieren.  Fino erhält unerwartet aus den Reihen eines dritten Clans Hilfe im drohenden Kampf. Die junge Seherin Elin, sie kann die drohende Gefahr durch den Schleier der Vorsehung erkennen. Können sie zusammen die Gefahr abwenden? Welche Folgen hat Finos Entscheidung?

Meinung

Nachtfunke ist im Tagträumer Verlag erschienen und ist ein Einzelband. 

Ich kannte den Schreibstil von Marion bereits aus Water Love und hatte demnach gewisse Erwartungen. (Ich glaube auch dies kann man nicht immer vermeiden :-D). Aber ihr dürft an dieser Stelle aufatmen. Der Schreibstil war für mich genauso flüssig, angenehm und einnehmend wie in der Dystopie.

Die Geschichte spielt im Land Arasien. In diesem Gebiet leben verschiedene Stämme. Drei sind wichtig für die Geschichte. Dies ist der Stamm der Laxis, dem Fino angehört. Dann noch der Stamm der Thuns, welchem Pollis angehört. Der letzte dritte, abgeschiedenste Stamm ist der Stamm der Fens.

Den Beginn der Geschichte fand ich sehr gut, da hier nicht sofort mit der Sicht des Protagonisten gestartet wird. Die Einführung geschieht durch einen noch unbekannten Charakter. Fino übernimmt dann aus seiner Sicht und leitet auch durch den Großteil der Geschichte. Einige Passagen jedoch werden durch Elin ausgeführt. Der Wechsel war geringfügig und keinesfalls störend. 🙂

Insgesamt finde ich, dass sowohl Arasien als auch die Charaktere sehr gut ausgearbeitet worden sind. Arasien ist gut beschrieben, aber nicht zu ausführlich. Man kann noch seine eigene Fantasy mit einfließen lassen. Fino ist mega symphatisch und sehr „menschlich“. Er macht Fehler, lernt aus seinem Handeln und ist sehr feinfühlig für seine Rolle als Führer der Krieger.

Die einzelnen Stämme werden so vorgestellt, dass sie eine wundervolle Ergänzung für die Welt darstellen. 

Fazit

Nachtfunke hat großen Anklang bei mir gefunden und ich bin weiterhin vom Schreibstil von Marion begeistert 🙂 Die Charaktere fesseln mich in ihre eigene Welt und auch zu einer weiteren Reise mit einigen von ihnen würde ich nicht nein sagen! 

Und hier kommt der wichtige Hinweis zum heutigen Ratespiel 🙂 Wer den Namen richtig aufgelöst hat und mir zugesendet hat, erhält automatisch ein Gewinnlos für das von Marion gestellte Päckchen 🙂 Was genau darin ist, erfahrt ihr am Mittwoch, wenn der Gewinnspiel-Post erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.