Rezension – Kakaoküsse und Weihnachtswunder von Emma S. Rose

Hallo ihr lieben Feen <3

Länger war es ruhig… Dies ist aber vermutlich nichts neues, denn immerhin tobt hier ein kleiner Wirbelwind durch die Wohnung 😀 Zusätzlich gehe ich nun auch wieder arbeiten neben der Uni 🙂 Das Leben ist also wieder vollkommen zurück – nur mit Erweiterungspack 😀  Umso mehr freue ich mich, dass ich wieder mehr Zeit zum Lesen finde – und wenn es nur die Bahnfahrt hin und zurück zur Arbeit ist 🙂  Heute habe ich ein mega Weihnachtsbuch für euch im Gepäck 🙂

Allgemeines


ISBN: 978-1704905136
Seitenzahl: 206 Seiten
Format: Ebook (KU) und Print
Erscheinungsdatum: 25.11.2019
Verlag: Selfpublisher

Inhalt

Amelie startet mehr als bescheiden in ihr erstes Studentenjahr. Statt neue Freundschaften zu knüpften, versteckt sie sich hinter den Seiten von Büchern. Genau dieses scheint ihr zum Verhängnis zu werden, denn eines Abends wird Amelia gemeinsam mit Nikolaus, dem Leckerbissen ihres Jahrganges, in der Bibliothek eingeschlossen. Er stellt alles dar was sie so fürchtet – Aufmerksamkeit, großes Selbstbewusstsein, gutaussehend und beliebt. Kann dieser Zufall ihr Leben ändern? Nikolas hingegen sieht Amelie ab sofort und will sie kennenlernen. Er hat jedoch nicht nur mit den Vorurteilen am Campus zu kämpfen, sondern auch mit Amelie. Können Schneeflocken, Kakao und Weihnachstmusik das Eis zwischen den Beiden zum Schmelzen bringen?

Meinung

Der Roman passt perfekt zur Jahreszeit. Ich finde gerade den Einstieg sehr schön gewählt, weil die Grundsituation zwischen Amelie nicht erst im Vorfeld dargestellt wird, sondern durch die Geschichte einfließt. 

Amelie ist nicht der heiße Feger, der jeden Jungen um den Finger wickelt, sondern das Mädchen von nebenan. Bodenständig, wissbegierig und unsicher. Unsicher über sich selbst, ihre Wirkung auf die Außenwelt und das was kommt. 

Nikolas hingegen ist der Sportler des Jahrgangs, allseits beliebt und auch auf den Partys dabei. Lernt man ihn jedoch kennen, merkt man, dass mehr hinter dieser Fassade steckt. Muss man oberflächlich sein, nur weil man beliebt ist und gut aussieht? 🙂

Kakao und Winter beziehungsweise Weihnachten gehört für mich einfach zusammen, da ich kein Fan von Glühwein bin 🙂 Der Titel passt super zur Geschichte. Gleichermaßen verrät es jedoch nicht zu viel und wir auch nicht direkt am Anfang der Geschichte aufgedeckt. 

Lani hingegen wäre in der Wirklichkeit das Mädchen, welches ich mit Haut und Haaren gefressen hätte. Wah – sie ruft Antisympathien in mir hervor….  Nikolas und Amelie hingegen haben mich an den richtigen Stellen emotional abgeholt, eingepackt und mitgerissen  <3 

Fazit

Eingekuschelt in meiner Decke auf meiner Couch, einen Kakao in meiner anderen Hand habe ich es mir mit dem Werk bequem gemacht. Ich benötige selten eine Wärmflasche zu dieser Jahreszeit – habe ich doch meinen Kater.
Ich fand die Reise mit Amelie und Nikolas sehr toll und sie hat mich an den richtigen Stellen auch emotional berüht <3 Sie bekommt also eine volle Leseempfehlung <3 

Disclaimer

Ich gehöre zu den ViVs von Emma und habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Zusätzlich zieht es über KU bei mir ein. Es ist eine Mischung aus Rezensionsexemplar und selbst erworben in diesem Fall.  Dies beeinflusst jedoch in keinem Fall meine Meinung, da ich keinerlei Rezensionsexemplare akzeptiere, wo eine vorgefertigte Meinung vorausgesetzt wird. Rein sicherheitshalber erfolgt die Kennzeichnung als Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.