Abschied & Beerdigung – Blogtour Seelenmeer: Das Licht im Nebel

Hallo ihr Lieben,

heute geht es weiter mit unserer tollen Blogtour zum Finale der Seelenmeer-Trilogie ? Wie ihr bestimmt schon seit dem 12.03 gemerkt habt, sind unsere Beiträge nicht einfach nur stinknormal, sondern wir haben geschaut was zum Buch und uns passt ? So entstehen zehn schöne Tage mit tollen Menschen!

Ich darf euch heute etwas zum Thema Abschied und Beerdigung ans Herz legen.

Hier ist vielleicht ein kleiner Rückblick für euch hilfreich. Im ersten Band hatte Hannah mit ihrer Familie den schrecklichen Autounfall, bei welchem ihr Bruder Josh gestorben ist. In Brookswell wurde er dann auch beigesetzt. Die Familie war zu diesem Zeitpunkt noch sehr in ihrer Trauer gefangen.

Ich gehöre zu den Menschen, die bereits drei Menschen aus ihrem Leben verabschieden musste. Ich habe zwei Großeltern und einen Onkel verloren. Jeden einzelnen Tod habe ich auch eine andere Art und Weise verarbeitet und bin damit anders umgegangen.

Besonders in Erinnerung geblieben, ist mir hierbei die Beerdigung meines Onkels. Ich war zum Zeitpunkt seines Ablebens vor Ort bei meinen Eltern zu Besuch und hatte die Chance ihn noch einmal zu sehen. Dies war für mich persönlich okay, aber es gibt auch Menschen, die dies nicht können. Diese Menschen möchte eventuell ihre Erinnerung an das bestehende Bild erhalten. Ich kann beide Seiten verstehen.

Mit meiner Schwester und meinem Cousin haben wir uns gemeinsam überlegt, dass wir etwas besonders zu seiner Beerdigung wünschen. Wir hatten alle eine sehr gute Verbindung zu ihm und wollten einen besonderen Abschied. Bei uns in der Region ist es normal, dass die Familien einen Grabschmuck oder einen Kranz bestellen. Wir „Kinder“ waren nicht vor Ort, aber über meinen Vater habe ich unseren Wunsch an die Gärtnerei herangetragen.

Dieser Wunsch war auch für die Gärtnerei speziell, aber sie haben ihn wundervoll umgesetzt. Mein Onkel sprach immer davon, dass alles was passiert, in einem großen Buch bereits festgeschrieben ist. Uns dreien kam dieses Bild bei unseren Überlegungen in den Kopf und dafür haben wir uns auch entschieden. So hat uns die Gärtnerei ein Buch gebunden mit grünen Zweigen und gelben Rosen. Es war eine sehr persönliche Geste, aber ich fand sie sehr perfekt zum Abschiednehmen.

Zu diesem Zeitpunkt bin ich bereits älter gewesen als Hannah. Jedoch beim Tod meines Großvaters bin ich jünger gewesen als sie. Das wichtigste Element an dieser Stelle ist meine Familie gewesen. Die Familie hat sich gegenseitig aufgefangen und halt gegeben. Sie ist ein Sicherheitsnetz.

Doch mit der Beerdigung ist der Abschied nicht vorbei. In unserem Herzen leben die Menschen weiter, indem wir uns an sie erinnern und über sie sprechen. Es wird mit der Zeit vielleicht einfacher, aber es ist trotzdem ein Teil der Familie der fehlt.

Genau wegen des besonderen Abschieds in Band 3: Das Licht im Nebel war ich besonders gerührt. Hannah und ihre Familie haben einen besonderen Abschied gestaltet. Wie genau, dass spoiler ich euch nicht, lest in die Geschichte herein und legt bitte Taschentücher bereit.
<3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.